Motivation im Kraftsport
Um seinen Traumkörper zu erreichen heißt es "am Ball bleiben"!

Du möchtest mit dem Kraftsport beginnen weißt aber nicht so recht wie du dich dafür motivieren kannst? Oder du hast schon angefangen deinen Körper fit zu halten und fragst dich jetzt, wie du über lange Zeit am Ball bleiben kannst? 
In diesem Artikel haben wir 5 Tipps für dich, welche dir helfen können Muskeln aufzubauen oder Fett abzubauen.

 1. Fixiere dich auf ein Ziel

Es ist verständlich, wenn du direkt mehrere Ziele parallel erreichen möchtest. Am liebsten sind dir wahrscheinlich Ziele wie Fett abbauen, Muskeln aufbauen und das Trainieren des Herz-Kreislaufsystems. Dies ist Prinzipiell zwar möglich, aber vor allem für Anfänger nicht empfehlenswert.

Du wirst bessere Ergebnisse erzielen, wenn du dir erst mal ein Ziel setzt. Baue beispielsweise entweder Muskeln auf oder Fett ab. Konzentriere und fokussiere dich auf eines von beidem.

Entscheidest du dich doch für den Weg beide Ziele gleichzeitig zu erreichen, solltest du unbedingt ein paar Dinge beachten! Lies dir dazu folgenden Beitrag durch:

2. Schritt für Schritt zum Traumkörper

Es ist ratsam sich kleine Zwischenziele zu setzen um diese nach und nach zu erreichen. Du kannst dir zwar dein Hauptziel ganz oben auf die Liste schreiben und dort hin arbeiten, solltest aber auf jeden Fall auch kleinere, einfacher erreichbare Ziele einplanen.

Erreichst du ein Ziel, steigert es jedes Mal die Motivation und du kannst dich auf zum nächsten Etappenziel machen.

Solltest du ein Ziel mal nicht erreichen, gehe ruhig ein Schritt zurück und setz dir ein Ziel welches erreichbarer für dich ist. Das ist keine Schande und hilft dir dabei am Ball zu bleiben.

 3. Denke immer daran, wieso du angefangen hast

Wenn du dir mal nicht sicher sein solltest, warum du so viel Zeit in Ernährung und Training investiert, erinnere dich zurück an den Anfang. Warum hast du überhaupt mit dem Kraftsport angefangen bzw. warum hast du angefangen mit einem Kaloriendefizit und vielen Stunden Stepper Fett zu verbrennen? Ruf dir das zurück in dein Gedächtnis und werde dir darüber bewusst!

Meist reicht dieser Gedanke schon aus um sich in den nächsten Minuten auf den Weg ins Fitnessstudio zu machen. 

4. Motivation durch selbstverpflichtung

Wenn du ehrgeizig bist habe ich hier den perfekten Tipp für dich! Verpflichte dich selbst dazu etwas zu schaffen.

Kauf dir ein Kalender, erstelle dir eine Excel-Tabelle, lade dir eine App herunter oder kauf dir ein Trainingsprogramm und verpflichte dich dazu eine Art Tagebuch oder Trainingslog zu führen. Wenn du ehrgeizig bist, wirst du ungern eine Lücke im Kalender sehen und wirst dich darum bemühen zum Ende des Jahres einen vollständig, lückenfreien Kalender zu besitzen.

5. Zusatzstoffe

Es gibt Personen, die auf Zusatzstoffe, welche die Motivation und Konzentration steigern sollen, schwören. Ein Beispiel hierfür ist Nootropika.

Hierbei handelt es sich um eine Substanz, welche die Gehirnleistung und kognitiven Fähigkeiten verbessern soll. Zu den Vorteilen gehören beispielsweise bessere Laune, eine verlängerte Konzentration und eine motivierte Stimmung.

Eventuell kann dies auch sportlichen Betätigungen wie Muskelaufbau und Fettabbau helfen. 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here