Dschungelcamp Reis und Bohnen Diät
Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de: www.rtl.de/cms/sendungen/ich-bin-ein-star.html

Jedes Jahr bestreiten einige C-Promis das australische Dschungelcamp und fliegen wenige Tage später mit einigen Kilogramm weniger zurück nach Deutschland. Wie sie dies genau schaffen und ob diese Ernährungsform gesund ist, wird in diesem Artikel geklärt.

Reis und Bohnen

Auch wenn die Promis diesen Ernährungsplan wahrscheinlich niemals freiwillig durchziehen würden, haben sie im jährlichen Dschungelcamp keine andere Wahl. Neben ein paar Insekten besteht die Hauptmahlzeit der Camper nämlich aus Reis und Bohnen. Ungewollt führen die Dschungelbewohner daher eine Reis-Bohnen-Diät durch. Auf alkoholische, zuckerhaltige und fettige Lebensmittel wird dagegen komplett verzichtet. Und diese Ernährungsform ist nicht mal dumm, denn der Körper wird durch den Reis mit ausreichend Kohlenhydraten und durch die Bohnen mit wertvollen Proteinen versorgt.

Die Nährwerte

Reis

100g ungekochter Basmati Reis hat 354 kcal. Davon sind 78g Kohlenhydrate, 9g Eiweiß und nur 0,9g Fett.

Bei Bio Vollkorn Reis werden dem Körper noch mal mehr Energie und Proteine zugeführt. Hier haben 100g sogar 361 kcal. Zusammengesetzt aus 70g Kohlenhydraten, 3,1g Fett und 10,4g Eiweiß.

Dies sind genug Energieträger um den Körper ausreichend mit Power für den Tag zu versorgen.

Kidneybohnen

Ganze 21g Eiweiß sind in 100g Kidneybohnen enthalten. Nur 1g Fett und 40g Kohlenhydrate wobei nur 0,2g Zucker sind. Insgesamt macht dies einen Brennwert von 295 kcal.

Kidneybohnen sind daher optimal als Eiweißquelle beim Muskelaufbau oder Fettabbau geeignet. Jedoch sollte man nicht zu viele davon essen, da sie Bauchschmerzen verursachen können. Roh sind sie außerdem ungenießbar.

Wer wenig isst, nimmt ab

Wie in diesem Beitrag bereits erwähnt, nimmt man ab sobald der Körper mehr Kalorien verbrennt als ihm zugeführt werden. Solange die Stars im Dschungelcamp also keine großen Mengen von Reis und Bohnen essen, befinden sie sich dauerhaft in einem Kaloriendefizit und nehmen ab. Dies liegt daran, dass der Körper durch die geringe Energiezufuhr auf die Fettreserven als Energieträger zurückgreift und diese verbrennt. Doch Achtung, sobald die Ernährung wieder umgestellt wird, sind die Fettpolster meistens schneller wieder da als man denkt.

Jojo-Effekt ist vorprogrammiert

Aus früheren Zeit als Nahrung noch ein rares Gut war, kam es selten vor das Menschen absichtlich auf wertvolle Energie verzichteten. Dem Körper ist nicht bewusst, dass ihm absichtlich weniger Kalorien zugeführt werden als benötigt. Aus diesem Grund ist es logisch, dass ihm das, was ihm genommen wurde, direkt wieder einlagert wenn man es ihm wieder gibt.

Stellt man von der kalorienarmen Ernährung wieder auf seine „normale“ Essgewohnheit um, beginnt der Körper schnell und effektiv alle möglichen Kalorien sofort in Form von Fett an den Körper zu binden. Die Vorbereitung auf die nächste „Hungerphase“ hat begonnen und wirkt der Diät im vollsten Gange entgegen.

Beispielrechnung Kaloriendefizit

Eine Dschungelcamp Bewohnerin ist 30 Jahre alt, wiegt 70kg und ist 1,70m groß. Ihr täglicher Grundumsatz liegt bei 1996 kcal. Dies sind also die Kalorien die ihr Körper täglich braucht um die Person dauerhaft am Leben zu erhalten.

Um Fett zu verbrennen müssen diese 1996 kcal über einen längeren Zeitraum Tag für Tag unterschritten werden.

Effekt: Der Körper geht auf „Sparflamme“ und verbrennt Fett.

100g reis haben 354 kcal.
100g Kidneybohnen haben 295 kcal.

Isst die im Beispiel genannte Person beispielsweise 300g Reis und 200g Kidneybohnen befindet sie sich bei einem Kalorienstand von 1652 (3*361 + 2*295). Dies macht einen Kaloriendefizit von 344 kcal (1996-1652). Folglich wird die Person über kurz oder lang Fett abbauen.

Ist diese Diät-Form sinnvoll?

Sinnvoll ist diese Diätform folglich nur, wenn man nicht anfällig für den Jojo-Effekt ist oder weiß wie man damit umzugehen hat. Auch die Promis werden nach ihrer Rückkehr nach Deutschland wieder einiges an Gewicht zulegen. Um effektiv und dauerhaft abzunehmen, eignen sich andere Diätformen um einiges besser. Viele weitere interessante Artikel zum Thema Fettabbau findest du hier: Kraftsportwissen – Fett abbauen.

Interessierst du dich dafür, wie du gegen den Jojo-Effekt ankämpfen kannst? Hinterlasse gerne einen Kommentar wenn du einen Artikel darüber haben möchtest, wie du auch nach einer anstrengenden Diät dein Körpergewicht und Körperfettanteil beibehalten kannst.

2 KOMMENTARE

  1. Sehr cool. Werde es mir mal anschauen, denke aber das ich dabei bin. Mal schauen wie lange ich es schaffe mich nur von Reis und Bohnen zu ernähren *lach*

  2. Habe mit dieser Diät jetzt in 2 Wochen ca. 6kg abgenommen. Bin am Tracken und esse sehr wenig. Hunger habe ich kaum. Für mich funktioniert sie sehr gut.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here